Freunde

Hallo Ihr Lieben,

Heute geht es mal wieder um ein persönliches Thema : Freunde!

Jede (r) von uns hat welche.  Aber wie finden wir welche und noch wichtiger,  wie behalten wir sie ?

Ich muss vorab sagen, ich bin  (momentan ) noch keine Expertin im Thema Freunde behalten, aber vielleicht könnt ihr durch meine Fehler lernen 😊.

Wir alle haben unsere ersten Freundschaften im Kindergarten gemacht. Diese sind oft die Freundschaften, die am Vorurteil freiesten sind. In dem Alter achten wir am wenigsten auf die finanziellen Hintergründe.

Leider ändert sich das meistens in der Grundschule. Ich bin nun wirklich keine Verfechterin des Bildungsbürgertums, meine Grundschullehrerin war z.B. der Meinung,  bei mir reicht es nur für die Hauptschule, jetzt hab ich nen Bachelor und arbeite am Master 😀 , also steckt eure Kinder niemals in irgendwelche Schubladen!

Aber ich schweife ab.  Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Sekundarstufe 1 die wichtigste Zeit in der Entwicklung eines Kindes ist. Diese umfasst in der Regel die Pubertät eines Menschen. Ich bin in dieser Zeit extrem gemobbt worden und habe seitdem extreme soziale Phobien, die mich immer noch in vielerlei Hinsicht hemmen.

Soviel für heute. Beim nächsten Mal werde ich euch erzählen, , wie es heutzutage ist, Freunde zu finden für jemanden, für den es nie einfach war .

Hugs and Kisses

Franzi

 

Advertisements

4 thoughts on “Freunde

  1. Kontakte zu Kindergartenfreunden habe ich keine mehr. Ich war auch auf der Hauptschule und arbeite derzeit am Master. Ich bin während der Schulzeit auch immer wieder gemobbt worden. Habe immer das Glück gehabt, von Lehrern Hilfe zu bekommen. Eine Lehrerin meinte, ich müsse es schaffen, anderen Grenzen aufzuzeigen. Das habe ich erst 10 Jahre später verstanden, was damit gemeint war.

    Like

  2. Das kenne ich alles leider zu gut.
    Meine Lehrerin wollte mich damals auch auf die Hauptschule stecken, doch ich durfte auf die Realschule. Einerseits bin ich froh darum, denn ich auf der Hauptschule hätten sie aus sowas zartem, schüchternen wie mir Kleinholz gemacht, auf der anderen Seite aber, wäre die Hauptschule doch besser gewesen für mich, denn mit dem Lernstoff kam ich nie wirklich hinterher. Gemobbt wurde ich dennoch, vielleicht konnte ich mich auch deshalb so schlecht auf den Stoff konzentrieren, wer weiß.
    Aber die Realschulzeit prägt auch mich bis heute noch. Ich habe zum Beispiel immer Angst in größeren Menschenmengen oder Gruppen in denen ich keinen kenne. Wenn ich Gekicher höre, denke ich auch fast immer das über mich gelacht wird – das macht einem das Leben nicht gerade einfach -.-‘
    Liebe Grüße
    Tama ❤

    Liked by 1 person

    1. Ich weiß so gut, was du meinst , leider kann man im Nachhinein immer spekulieren und weiß nie, was das Beste gewesen wäre. Aber ich behaupte jetzt mal, dass du trotzdem das Beste draus gemacht hast.
      Liebe Grüße zurück
      Franzi ❤

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s